Datenschutz / Datensicherheit im KRZ-SWD

Werden personenbezogene Daten für kirchliche Einrichtungen verarbeitet, geschieht dies im Wege der Auftragsdatenverarbeitung gemäß § 8 der Anordnung über den Kirchlichen Datenschutz (KDO) bzw. § 11 des Datenschutzgesetzes der Evangelischen Kirche (DSG-EKD). Das KRZ-SWD verarbeitet Daten ausschließlich gemäß der entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen und Weisungen der Auftraggeber. 

Die Einhaltung des Datenschutzes wird durch den betrieblichen Datenschutzbeauftragten überwacht. Alle Mitarbeiter des KRZ-SWD sind auf das Datengeheimnis verpflichtet und werden regelmäßig in Datenschutz- und IT-Sicherheitsfragen geschult.

Um die hohen datenschutzrechtlichen Anforderungen an ein kirchliches Rechenzentrum zu erfüllen, werden umfassende technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen: