Das Rechenzentrum

Das Kirchliche Rechenzentrum Südwestdeutschland (KRZ-SWD) wurde 1972 gegründet und ist eines der führenden IT-Dienstleistungsunternehmen für Kirche, Diakonie und Caritas.

Im Herbst 2017 wurde das KRZ.Dual-Rechenzentrum in Betrieb genommen. Damit setzt das KRZ-SWD neue Maßstäbe beim Schutz von Kundendaten und der Performanz seiner Dienstleistungen.

Die Stiftung

1982 gründeten die evangelischen Landeskirchen Baden, Württemberg und Pfalz, die Erzdiözese Freiburg, die Diözesen Rottenburg-Stuttgart und Speyer sowie die jeweiligen Landesverbände der Diakonischen Werke und Diözesan-Caritas-Verbände die Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland als Kirchliche Stiftung des Öffentlichen Rechts.

Zweck der Stiftung ist der Betrieb eines Rechenzentrums für kirchliche Körperschaften und kirchliche, diakonische und karitative Vereine, Werke und Einrichtungen. Dieser Stiftungszweck wird verwirklicht durch den Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung für das Besoldungs- und Vergütungswesen, das Mitgliedschafts- und Meldewesen, das Finanz- und Rechnungswesen von Landeskirchen, Diözesen und ihren Untergliederungen sowie die Unterstützung von Vereinen und Einrichtungen der Diakonie und Caritas.