KRZ.Telkom

Permanente Erreichbarkeit und Flexibilität sind Voraussetzungen für die Wettbewerbsfähigkeit in unserer modernen, schnelllebigen Zeit. Gerade im Bereich mobiler und festnetzgebundener Telekommunikation schreitet die Entwicklung rasant voran. Bis Ende 2019 werden die Deutsche Telekom AG und ihre Tochter, die T-Systems International GmbH, ihre kompletten analogen Telefonnetze inklusive ISDN auf ein für Daten und Sprache gemeinsam integriertes All-IP-Netz umstellen. Die einzige Ausnahme bilden PMX Anlagenanschlüsse. Diese bleiben bis auf weiteres über 2019 hinaus in Betrieb. Nach erfolgreicher Umsetzung auf All-IP ist es möglich, alle Dienste, wie z. B. Telefonie, Fax und Internet in einem Netzwerk anzubieten.

Der Einsatz der individuell benötigten Softwarekomponenten für Festnetz- und Mobiltelefonie setzt eine bedarfsgerechte Anbindung aller Beteiligten voraus. Wichtig ist dabei, dass möglichst viele Kommunikationsbereiche bausteinartig zusammenstellbar sind, um so den tatsächlichen Bedarf abdecken zu können.

Das KRZ-SWD bietet mit KRZ.Telkom verschiedene Lösungen an, die kirchlichen Organisationen und Einrichtungen günstige Konditionen im Bereich von Daten-, Internet- und Sprachdiensten einräumen. Hierzu wurden Verträge mit der Telekom Deutschland GmbH und der T-Systems International GmbH abgeschlossen.