News

IBM Erfolgsstory zum Mainframe z14 im KRZ-SWD

Die IBM hat über den erfolgreichen Betrieb des innovativen IBM z14-Modells ZR1 beim KRZ-SWD, das dort an beiden Rechenzentrumsstandorten redundant eingesetzt wird, eine umfangreiche Case Study erstellt. Diese zieht eine erfolgreiche Bilanz der Teilnahme am z14 Early Support Program der IBM und stellt v.a. sowohl die IT-innovativen Aspekte als auch die betriebswirtschaftlichen Vorteile und nicht zuletzt auch den hierdurch errungenen Wettbewerbsvorteil heraus. Die z14 beinhaltet neue Hochleistungsprozessoren, einen großen Hauptspeicher (RAM) und synchronen Speicher-(I/O), wodurch signifikante Leistungssteigerungen und schnellere Benutzerreaktionszeiten möglich werden.

Sie finden hier das PDF zur IBM Case Study.

KRZ.IT-Sicherheitstag 2019

Gastredner auf unserem KRZ.IT-Sicherheitstag am 15. November 2019 sind Oberkirchenrat Michael Jacob von der Evangelischen Kirche in Deutschland und Hannes Häfele, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG. Mit der Veranstaltung, die in unserem, im Februar 2019 eingeweihten Attika stattfindet, sprechen wir vorrangig die Geschäfts-, IT-Leitungen und Datenschutzbeauftragten unserer Kunden an. Themenschwerpunkte sind Datenschutz und Digitalisierung sowie unser IT-Consulting-Projekt „KRZ.360 – Moderne IT-Rundumversorgung aus dem KRZ-SWD“ mit Live-Präsentation.

Archivierung

Archivierung - Das KRZ-SWD bietet drei Lösungen der digitalen Archivierung an

Mit KRZ.DIMAG, KRZ.Archiv und KIDICAP.Personalakte bietet das KRZ-SWD nun einen digitalen Dreiklang für die Langzeitarchivierung in zentralen Bereichen der Verwaltungen von Kirche, Diakonie und Caritas an. Alle wichtigen Informationen und Kontakte finden Sie auf unserer Webseite, ebenso zum Download als PDF-Broschüren.

14. KVI-Kongress in Mainz

Auch beim 14. KVI-Kongress in Mainz (5.-6.6.) war das KRZ-SWD als Sponsor und Gründungsmitglied der KVI-Initiative wieder vertreten. Im Mittelpunkt des Auftritts unseres Rechenzentrums stand dabei die Präsentation von KRZ.DIMAG, der digitalen Lösung für Kirchenarchive. In Zusammenarbeit mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg ist das KRZ-SWD der bislang einzige kirchliche RZ-Anbieter für diesen Standard aus dem Öffentlichen Sektor. Zu den ersten Kunden zählen z.B. das Erzbistum Freiburg, das Bistum Rottenburg-Stuttgart sowie die Evangelischen Landeskirchen Baden und Württemberg.

Foto: Oliver Dörl, Matan Dedic, Henry Wagner und Dr. Reiner Weick - alle KRZ-SWD - mit Susanne Laux, DIMAG-Koordinatorin Landesarchiv Ba-Wü (Abbildung: KRZ-SWD 2019)

KRZ.Kundentag 2019

Zum KRZ-SWD Kundentag 2019 am 8. Mai durfte der Geschäftsführer der Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Jochen Gamber, eine große Zahl an Kunden aus allen Bereichen der Kirchen, der Caritas und der Diakonie erstmals in den neuen Veranstaltungsräumen des jüngst eingeweihten Erweiterungsbaus begrüßen.

Gleich zwei prominente Keynote-Speaker - Abt Dr. Notker Wolf und Prof. Helmut Kreidenweis - bildeten eine intellektuell anregende Klammer um zahlreiche Veranstaltungen, die einen spannenden Einblick in die Innovationskraft des KRZ-SWD bot.

Neben KRZ.DIMAG, der digitalen Archivlösung für den kirchlichen Bereich in Zusammenarbeit mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg, den neuen Apps der KIDICAP-Familie in der Personalwirtschaft und Impulsen aus dem kirchlichen Meldewesen, galt das besondere Interesse der Kunden dem Produkt KRZ.DEKO, dem digitalen Stammblattvergleich, der Entlastung, Prüfsicherheit und Effizienzsteigerung für alle gehaltsabrechnenden Stellen bietet. Das Thema „Cloud Services und IT-Rundumversorgung“ referierte der Abteilungsleiter IT-Open Systems, Klaus Peras, der das Projekt „KRZ.360“ vorstellte. Hier verbinden sich Datensicherheit und Managed Services des KRZ-SWD mit den Vorteilen der Cloud Services.

Wie schon in den vergangenen Jahren gelang es, mit den beiden Keynotes eine über das "Alltagsgeschäft" hinausreichende gedankliche Tiefe zu erzielen, welche viel Anlass zum Nachdenken bot und den besonderen Charakter des KRZ-SWD als Stiftung von Kirche für Kirche unterstrich.

Von links nach rechts: Jochen Gamber (Geschäftsführer KRZ-SWD), Abt Dr. Notker Wolf, Oberkirchenrat Dieter Lutz (Stellvertr. Vorsitzender Stiftungsrat KRZ-SWD), Winfried Baur (Vorsitzender Stiftungsrat KRZ-SWD), Prof. Helmut Kreidenweis, Frank Schütze (Abteilungsleiter IT Mainframe/Outputmanagement)

KVI Kongress 2019

Mit KRZ.DIMAG, der digitalen Langzeitarchivierung für Kirchenarchive in Baden-Württemberg, präsentiert sich das KRZ-SWD auf dem diesjährigen KVI Kongress am 5. Juni im Erbacher Hof in Mainz. DIMAG steht für „Digitales Magazin“ und wurde im Jahr 2006 vom Landesarchiv Baden-Württemberg (LABW) entwickelt, um die Kommunen und Landkreise bei der digitalen Archivierung unter Beachtung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen zu unterstützen.

ISO 27018 - KRZ-SWD erhält Bescheinigung für Cloud-Datenschutz

Als Erweiterung der ISO 27001 Zertifizierung erhielt das KRZ-SWD von Fox Certification die Konformitätsbescheinigung „DIN ISO/IEC 27018:2017-08“. Diese beschreibt die Anforderungen für den Schutz personenbezogener Daten in Public Clouds. Im Mittelpunkt steht dabei die Regulierung der Verarbeitung personenbezogener Daten in unserem kirchlichen Rechenzentrum.

Dies bestätigt erneut die Kompetenz des KRZ-SWD hinsichtlich des Datenschutzes in der Cloud und der erfolgreichen Umsetzung von definierten Schnittstellen und Prozessen.

Einweihungsfeier 22.02.2019 - Bau D

Am Freitag, den 22.Februar beging das KRZ-SWD die feierliche Einweihung des neuen Bürogebäudes ("Bau D"), das nach nur einem Jahr seit Baubeginn nunmehr 80 neue hochmoderne Arbeitsplätze sowie im Attika-Geschoss flexible Veranstaltungsräumlichkeiten in ansprechender Ausstattung bietet. 

Nach Begrüßung durch den Geschäftsführer des Rechenzentrums, Herrn Jochen Gamber und den Vorsitzenden des Stiftungsrates, Herrn Winfried Baur (DiCV Rottenburg-Stuttgart), der Schlüsselübergabe durch den Architekten, Herrn Michael Geis, der auch die anderen Baulichkeiten des KRZ-SWD konzipiert hatte, erteilten Generalvikar Dr. Clemens Stroppel (Diözese Rottenburg-Stuttgart) und Prälat Prof. Dr. Traugott Schächtele (Evangelische Landeskirche in Baden) den kirchlichen Segen.

Ein schönes Zeichen setzte auch der bauliche Generalunternehmer Wolff & Müller (Stuttgart) mit 3 Brieftauben, die von der Terrasse des Attika-Geschosses in den Eggensteiner Himmel aufstiegen.

Heiter aufgelockert wurde die Feierlichkeit durch den IT-Comedian Frank Astor mit seiner "Future Now"-Show.

Im Anschluss an einen Imbiss konnten die Gäste dann die neuen Räumlichkeiten und technischen Ausstattungen besichtigen.

Alles im Plan!

Dank der sehr guten Planung unseres Architekten, der verlässlichen Realisierung unseres Generalunternehmers und unserer internen Bauleitung sind die Baumaßnahmen auch nach unserem Richtfest im Sommer 2018 gut vorangegangen. Wir freuen uns sehr, dass der vierte Bauabschnitt im Februar feierlich eingeweiht und bezogen werden kann und danken allen Beteiligten für ihr großes Engagement.

Das KRZ-SWD schafft damit Platz für 80 weitere Arbeitsplätze und im Obergeschoss Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen, wie zum Beispiel unseren KRZ.Kundentag, der am 8. Mai 2019 stattfinden wird.

Weihnachtsaktion 2018

Unter dem Motto "Freude schenken" unterstützen wir mit unserer diesjährigen Spende die Karlsruher Vesperkirche. Zum 6. Mal werden am 13. Januar 2019 in der Johanniskirche am Werderplatz die Türen geöffnet, um in der besonderen Atmosphäre des Kirchenraums Zeit miteinander zu verbringen und Leib und Seele etwas Gutes zu tun. Die Teilnehmenden sind Mitarbeitende, Alleinstehende und Familien, Junge und Ältere, Bedürftige und Wohnungslose.

Ein besonderer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, die dieses Projekt mit großem Engagement unterstützen.

Unsere Spende wurde am 14. Dezember von Geschäftsführer Jochen Gamber und Vertriebsleiter Dr. Reiner Weick vor Ort übergeben.

vlnr: Dieter Eger (Karlsruher Vesperkirche), Jochen Gamber (KRZ-SWD), Jelena Kuhar Papesa (Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Karlsruhe)

Hans Belser und Manfred Schwan wurden aus dem Stiftungsrat verabschiedet

Für ihre langjährige Mitarbeit geehrt und, wegen des bevorstehenden Ruhestandes, aus dem Stiftungsrat verabschiedet wurden Hans Belser (Kirchenoberverwaltungsdirektor und Leiter des Referats IT der ELK Württemberg) und Manfred Schwan (Leiter der ZGAST und der Abteilung MW/ZG beim EOK Karlsruhe). Der Vorsitzende des Stiftungsrates, Oberkirchenrat Dieter Lutz, bedankt sich bei den Vertretern der beiden Landeskirchen für ihr großes Engagement und ihren Einsatz für unsere Stiftung.

vlnr: Oberkirchenrat Dieter Lutz, Hans Belser, Manfred Schwan, Jochen Gamber

KRZ-SWD verstärkt Führung

Die Abteilung Informationstechnologie ist mit ihren Bereichen Mainframe und Open Systems für unser Rechenzentrum ein Motor der Innovation und des Wachstums. Um den Anforderungen von Kunden, Markt und Technologieentwicklung Rechnung zu tragen, führen wir künftig beide Bereiche fachlich und personell als eigenständige Abteilungen.

In der neu formierten Abteilung IT-Open Systems wurde Klaus Peras zum 1. November 2018 mit der Abteilungsleitung betraut. Unterstützt durch den technischen Leiter Carsten Beck, kümmert sich Klaus Peras um Sicherheit, Verfügbarkeit und Performanz unserer skalierbaren IT-Services. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist die technische Einrichtung der Arbeitsplätze und die Medienausstattung des Unternehmens.

Wir wünschen ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg und alles Gute.

vlnr: Klaus Peras, Jochen Gamber

Erfolgreicher KRZ.IT-Sicherheitstag 2018

Viel Resonanz von Seiten der Fachbesucher fand auch in diesem Jahr wieder der KRZ.IT-Sicherheitstag des KRZ-SWD. Geschätzt wurde die gelungene Mischung aus Fachvorträgen, Einblicken in das IT-Lab des Kirchlichen Rechenzentrums sowie der Besuch unseres RZ-Zweitstandortes.

Den Anfang machte ein Beitrag zu den Erfahrungen im Auditprozess, den das KRZ-SWD vergangenes Jahr erfolgreich für die ISO 27001 durchlaufen hat, mit Ausblicken auf neue Herausforderungen und Zertifizierungen, denen wir uns derzeit stellen (QM Detlef Pouw) sowie praxisnahe Einblicke in das Spannungsfeld "gelebter IT-Alltag" und "Forderungen aus dem Datenschutz" (Datenschutzbeauftragte Marianne Lehmann).

Besondere Aufmerksamkeit fand der Vortrag von Prof. Helmut Kreidenweis, Lehrstuhlinhaber Sozialinformatik an der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Mit seinen Thesen und Analysen schon lange bekannt als "Spiritus rector der Sozialwirtschafts-IT" ("Wohlfahrt intern"), sprang der Funke schnell auf das Publikum über und führte zu angeregten Fachgesprächen. So konnte KRZ-SWD Geschäftsführer Jochen Gamber am Ende eines gelungenen Tages ein Fachpublikum verabschieden, das sich überzeugen konnte, wie das Rechenzentrum in Praxis und Theorie sein Versprechen einlöst, "Partner in stürmischen Zeiten" zu sein.

Auf den Ernstfall vorbereitet

Das KRZ-SWD hat seit Jahren ein engagiertes Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Ernstfall Erste Hilfe leisten können und ihr Wissen in regelmäßigen Kursen auffrischen.

Um sich auf das richtige Verhalten in einem Brandfall vorzubereiten und sich über Gefahrenquellen und vorbeugende Maßnahmen zu informieren, haben im September einige unserer Mitarbeiter eine Brandschutzhelfer-Ausbildung absolviert. Diese bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Auch hier sind regelmäßige Auffrischungskurse notwendig.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Terminverschiebung KRZ.Kundentag 2019

Aufgrund anderweitiger Verpflichtungen müssen wir unseren KRZ.Kundentag 2019 leider verschieben. Als neues Datum haben wir den 8. Mai 2019 festgelegt. Wir freuen uns sehr über die Zusage von Abtprimas Notker Wolf, als Gastredner aufzutreten.

Notker Wolf, geb. 1940, trat 1961 in die Benediktinerabtei St. Ottilien ein, wo er 1977 zum Erzabt gewählt wurde. Von 2000 bis 2016 war er als Abtprimas des Benediktinerordens mit Sitz in Rom der höchste Repräsentant von mehr als 800 Klöstern und Abteien, 2016 kehrte er nach St. Ottilien zurück. Notker Wolf hat zahlreiche Bücher geschrieben und liebt die Rockmusik. Mit der Band Feedback tritt er auf Konzerten auf, bei denen er E-Gitarre und Querflöte spielt.

Digitalisierung in der Personalwirtschaft

Dokumente einfach online managen - mit der KIDICAP.Personalakte. Sie ist die vollständig webbasierte und umfassende Software-Lösung für das Dokumentenmanagement in der Personalwirtschaft und Teil der innovativen KIDICAP.App-Familie, ebenso wie KIDICAP.Vorlagen für die effiziente und standardisierte Erstellung von Formularen, Bescheinigungen, Verträgen und persönlichem Schriftverkehr.

In mehreren Kundenveranstaltungen informiert unser Fachbereich Personalwesen über die Handhabung und Vorteile dieser Apps. Wir beginnen am 9. Oktober 2018 in Nürnberg.

Für ausführlichere Informationen wenden Sie sich bitte an: info@krz-swd.de.

Neu auf www.krz-swd.de

Unter dem Menüpunkt KRZ-SWD => Zertifikate informieren wir Sie über die erfolgreich bestandene Prüfung und Zertifizierung unseres Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) nach ISO/IEC 27001:2013 sowie über die jährliche Prüfung und Zertifizierung unseres, im kirchlichen Meldewesen eingesetzten Produktes, DaviP-online, durch den TÜV SÜD. Ferner verlinken wir auf die Zertifizierungsseite unseres Softwareherstellers, der Firma GIP GmbH in Offenbach.

Rückblick KVI Kongress 2018

"Den Wandel gestalten" lautete das Motto des 13. KVI Kongresses am 13. und 14. Juni 2018 im Erbacher Hof in Mainz. An beiden Kongresstagen wurden aktuelle Verwaltungsthemen diskutiert und in Barcamps von Arbeitsgruppen Themen erarbeitet.

Das KRZ-SWD nahm als Silber Sponsor an der Veranstaltung teil. Eric Orians und Tobias Rösch referierten mit ihrer Live-Präsentation "Kirche 4.0 - auf dem Weg zur digitalen Personalakte" am ersten Kongresstag vor zahlreichen Interessierten über die KIDICAP.Personalakte.

KRZ-SWD-Geschäftsführer Jochen Gamber überreichte im Rahmen der Abendgala die KVI Innovationspreise an den Diözesan-Caritasverband Würzburg e.V. (dritter Platz), die Diakonie Michaelshoven e.V. (zweiter Platz) sowie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (erster Platz).

Jochen Gamber überreicht den KVI Innovationspreis an den Erstplatzierten, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland.

Zertifiziert und sicher im Dienste von Kirche, Diakonie und Caritas

An wohl wenigen Orten spielt die Sicherheit von Daten und Informationen eine so augenfällig zentrale Rolle wie in einem Rechenzentrum.

Die Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland (KRZ-SWD) in Eggenstein bei Karlsruhe ist seit Jahrzehnten einer der führenden IT-Dienstleister im kirchlichen Umfeld und bietet Lösungen für Gehaltsabrechnung und Personalwirtschaft, kirchliches Meldewesen sowie zahlreiche weitere Anwendungen für die Verwaltung von Landeskirchen, Diözesen, Einrichtungen der Diakonie und der Caritas sowie anderer kirchlicher und kirchennaher Kunden.

Seit der Gründung 1972 hat die Sicherheit der Kundendaten für das KRZ-SWD stets oberste Priorität. Mit der Inbetriebnahme seines neuen zweiten Rechenzentrums (Dual-RZ) Ende 2017 wurden die Maßstäbe für den Schutz der Daten und für die Performanz der Dienstleistungen nochmals deutlich erhöht und zukunftssicher gemacht.

Um diese Anstrengungen für seine Kunden sichtbar und nachweisbar zu machen, entschied sich das KRZ-SWD Anfang 2017, ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) nach ISO/IEC 27001:2013 zu etablieren und anschließend zertifizieren zu lassen.

Der internationale Standard ISO/IEC 27001 definiert verbindliche und konkrete Anforderungen an zu etablierende Prozesse und umzusetzende Maßnahmen. Hierzu zählen u.a.:

- Beurteilung und Behandlung von Informationsrisiken
- Regelmäßige Durchführung von Audits
- Regelmäßige Bestimmung der Performanz der Informationssicherheit und der Effektivität des ISMS
- Regelmäßige Beurteilung der Wirksamkeit von Maßnahmen

Dies gewährleistet eine kontinuierliche Weiterentwicklung und stetige Verbesserung des ISMS und daraus resultierend der Informationssicherheit.

Für den Aufbau des ISMS hat sich das KRZ-SWD mit der Secorvo Security Consulting GmbH einen kompetenten und erfahrenen Partner an seine Seite geholt. Als unabhängiges Beratungsunternehmen für Informationssicherheit und Datenschutz hat Secorvo seit 1998 zahlreiche Unternehmen bei Aufbau, Zertifizierung und Betrieb von Informationsmanagementsystemen unterstützt. Ihr Komplettsystem "ISMS ready2go"  bietet eine Lösung, die es Unternehmen erlaubt, mit überschaubarem Aufwand und geringen Anpassungen in sehr kurzer Zeit die Anforderungen und Vorgaben der ISO/IEC 27001:2013 zu erfüllen und eine Zertifizierung effizient vorzubereiten.

Nach wenig mehr als einem Jahr intensiver Vorbereitung, hat das KRZ-SWD nun am 2. Mai 2018 das Zertifikat für sein ISMS nach ISO/IEC 27001:2013 erhalten. Der Auditbericht bestätigt die Erfüllung der Anforderungen der ISO 27001 ohne eine einzige Abweichung: der "Proof of Concept", dass ein ISMS "out of the box" den Weg zum Zertifikat erheblich beschleunigen kann.

Nach den positiven Erfahrungen mit dem Aufbau des Informationssicherheitsmanagementsystems etabliert das KRZ-SWD nun auch ein Datenschutzmanagementsystem und setzt hierfür erneut auf Secorvo, die mit "DSMS ready2go" - komplementär zu "ISMS ready2go" - ein EU-DSGVO konformes Komplettsystem anbietet.

Kontakt:
Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland | Junkersring 10 | 76344 Eggenstein-Leopoldshafen | Tel: +49 721 7086-0 | Fax: +49 721 7086-191 | info@krz-swd.de | www.krz-swd.de

Secorvo Security Consulting GmbH | Ettlinger Straße 12-14 | 76137 Karlsruhe | Tel: +49 721 255171-0 | Fax: +49 721 255171-100 | info@secorvo.de | www.secorvo.de

Projektmanagement im KRZ-SWD

Im Zuge der für unsere Stiftung sehr wichtigen Mitarbeiter - Qualifizierungsmaßnahmen, wurden im vergangenen halben Jahr im KRZ-SWD acht Mitarbeiter im Bereich Projektmanagement ausgebildet. 

Alle Teilnehmer haben erfolgreich die Qualifikation "Projektleiter/-in TÜV SÜD" erworben. Durch die Ausbildung sind die Projektleiter/-innen in der Lage den Einsatz von einschlägigen Projektmanagement Methoden anzuwenden, eine adäquate Projektorganisation aufzusetzen, sowie Prozesse des Projektmanagements situativ anzuwenden. 

Das KRZ-SWD beglückwünscht alle Teilnehmer zur bestandenen Prüfung.

Richtfest Bauabschnitt 4

Bei sonnigem Wetter fand am 07.06.2018 unser Richtfest des vierten Bauabschnittes statt. KRZ-SWD Geschäftsführer Jochen Gamber begrüßt die Gäste und bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit bei allen Mitwirkenden. Im Anschluss konnte der Rohbau besichtigt werden. 

Durch den Neubau, bei dem 700m³ Beton und 140 Tonnen Stahl verbaut wurden, entstehen bis zu 80 neue Arbeitsplätze auf einer Fläche von über 2200m². Im ersten Quartal 2019 werden die neuen Räumlichkeiten bezugsfertig sein.

29. Badische Meile

Der traditionelle Laufwettbewerb "Badische Meile" wird seit 1990 jedes Jahr Ende April/Anfang Mai durchgeführt, Veranstalter ist die LG Region Karlsruhe e.V. Der "Spaßlauf", der ursprünglich zum Warmlaufen für den Badenmarathon gedacht war, richtet sich generationsübergreifend an alle Läufer, Walker und Nordic-Walker und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Gestartet wird in der Hermann-Veit-Straße in Karlsruhe, Zieleinlauf ist im Karlsruher Carl-Kaufmann-Stadion.

Am 6. Mai 2018 war es wieder soweit. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gingen einige unserer sportbegeisterten Mitarbeiter/innen und Ruheständler für das KRZ-SWD an den Start. Auf der zurückzulegenden Wegstrecke von 8,88889 km wurden sie von Trommlern begleitet und angefeuert. Die Stimmung war sehr gut und unser bester Läufer erzielte mit 36 Minuten/39 Sekunden ein tolles Ergebnis. Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch.

Neue Mainframe-Generation z14 ZR1

Das KRZ-SWD wurde von IBM als Partnerrechenzentrum und Referenzkunde für einen umfangreichen Vorab-Test (ESP = Early Support Programme) der neuen Mainframe-Generation z14 ZR1 ausgewählt. Der offiziell erst ab 31. Mai 2018 lieferbare Rechnertyp wurde uns am 13. April per Flugzeug aus Singapur über Frankfurt angeliefert und wird von uns, zusammen mit IBM und unserem Softwarehersteller GIP bis Ende Juni einem umfangreichen Testprogramm unterzogen, bevor der Rechner in unserem Rechenzentrum in Betrieb gehen wird.

Das KRZ-SWD investiert hiermit in modernste Rechnertechnologie. So hat der Rechner 16, speziell für das Betriebssystem Linux designte Prozessoren und über 1TB Hauptspeicher. Diese Rechnerleistung wird uns in die Lage versetzen, die KIDICAP.APPs (Neo) für unsere Kunden performant und sicher in einer modernen Cloud-Lösung zu betreiben.

vlnr: Barry Paterson (IBM Montpellier), Michael Lehmann, Marek Liedel (Technik, IBM) Thomas Litterst (Mainframe-Administration IT, KRZ-SWD), Albert Gebhart (Technical Sales, IBM), Roger Spannagel (Mainframe-Administration IT, KRZ-SWD), Frank Schütze (Abteilungsleitung IT, KRZ-SWD), Moritz Welsch (Mainframe-Administration IT, KRZ-SWD), Jochen Gamber (Geschäftsführer, KRZ-SWD)

Das KRZ-SWD vergrößert sich

Im Herbst 2008 wurde das dritte Betriebsgebäude auf unserem Firmensitz in Eggenstein-Leopoldshafen fertiggestellt. Steigende Anforderungen und Umstrukturierungsmaßnahmen im Rahmen unserer Serviceoptimierung machen eine erneute Erweiterung der Räumlichkeiten erforderlich.

Am 27. November letzten Jahres wurde daher mit dem vierten Bauabschnitt begonnen, welcher neben Konferenz- und Besprechungsräumen Platz für weitere Büros und im Außenbereich zusätzliche Parkmöglichkeiten und Fahrradstellplätze bieten wird. Die Heizung wird mit einer Gasmotorwärmepumpe betrieben, der Strom speist sich aus einer Photovoltaikanlage.

Ende dieses Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, damit im ersten Quartal 2019 die neuen Räumlichkeiten bezogen werden können. Über den Baufortschritt werden wir auch weiterhin in unseren News informieren.

KRZ.IT-Sicherheitstag am 9. November 2018

Nach der sehr positiven Resonanz im vergangenen Jahr, werden wir unseren KRZ.IT-Sicherheitstag in 2018 fortsetzen. Die Veranstaltung, die sich in erster Linie an IT-Leiter und Datenschutzbeauftragte unserer Kunden richtet, findet am 9. November 2018 in Eggenstein-Leopoldshafen statt. Die Einladungen inklusive Programmablauf werden im Sommer verschickt.

Scandienstleistungen

In den Personalabteilungen von Unternehmen entstehen täglich unzählige Seiten Papier: Gehaltsmitteilungen, Reisekostenabrechnungen, Bescheinigungen, Arbeitsverträge, Zeugnisse. KIDICAP.Personalakte ist die vollständig webbasierte und umfassende Software-Lösung für das Dokumentenmanagement im Personalumfeld.

Der Weg von der Papierakte zur digitalen Personalakte ist je nach Umfang langwierig und arbeitsintensiv, denn zunächst müssen die Papierakten digitalisiert werden. Wir möchten den Aufwand für unsere Kunden so gering wie möglich halten und empfehlen mit der BruderhausDiakonie in Reutlingen, der Heinrich Kimmle Stiftung in Pirmasens sowie in.betrieb in Mainz drei gemeinnützige Unternehmen aus dem sozial-karitativen Umfeld, die diese Scandienstleistungen übernehmen können und von deren Kompetenz wir uns überzeugt haben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das KRZ-SWD in Bildern

Unter dem Menüpunkt "KRZ-SWD/Historie" haben wir die Entwicklung des KRZ-SWD von der Entstehung im Jahr 1972 bis heute bildlich dargestellt. Damit möchten wir alle Kunden und Interessenten auf eine kleine Zeitreise schicken und wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern unserer Bildergalerie, die wir kontinuierlich ergänzen werden.

Personelle Veränderung in unserer kaufmännischen Verwaltung

Die "Kaufmännische Verwaltung" kümmert sich in unserer Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland um alle finanz- und personalwirtschaftlichen Aufgabenstellungen und agiert als kompetenter Ansprechpartner für Banken, Versicherungen, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Zudem gehört das Facility Management zu den Aufgabenschwerpunkten.
Die Position der Abteilungsleitung wurde zum Jahresbeginn mit Herrn Volker Sattler neu besetzt.

Wir wünschen ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg und alles Gute.

vlnr: Jochen Gamber, Volker Sattler

Europäische Datenschutzgrundverordnung

Die EU-DSGVO hat zum Ziel, das Datenschutzniveau innerhalb der EU zu vereinheitlichen. Insbesondere wird die Bedeutung des technischen und organisatorischen Datenschutzes hervorgehoben. Werden personenbezogene Daten im Auftrag für eine andere Organisation verarbeitet, so müssen hierfür vertragliche Regelungen zwischen Dienstleister und Verantwortlichem getroffen werden, die den gesetzlichen Regelungen Rechnung tragen.

Als service-orientierter Dienstleister hat das KRZ-SWD diese Aufgabe "proaktiv" übernommen und seinen Bestandskunden zum Jahreswechsel die rechtlich geprüften Vertragsdokumente in einem sicheren Bereich zur Verfügung gestellt.

Neue Abteilungsleitung im Bereich Personalwesen

Personalwirtschaft und Gehaltsabrechnung sind Kernkompetenzen unseres Rechenzentrums. Mit über 500.000 Gehaltsabrechnungen im Monat hat das KRZ-SWD hier eine Führungsrolle im kirchlichen und kirchennahen Umfeld.

Unser Erfolg im Bereich Personalwesen ist das Ergebnis jahrzehntelanger Kompetenz in der Betreuung unserer Kunden durch ein engagiertes Team und dessen Leitung.

Die Position der Abteilungsleitung ist ab sofort mit unserem langjährigen Mitarbeiter Eric Orians neu besetzt. Wir wünschen ihm für seine neue Aufgabe viel Erfolg und alles Gute.

vlnr: Eric Orians, Jochen Gamber

Weihnachtsaktion 2017

Unsere Aktion „Freude schenken“ setzen wir auch in 2017 fort.

Mit unserer diesjährigen Spendenaktion unterstützen wir das Herz-Jesu-Stift in Karlsruhe und hier speziell die Essensausgabe für Wohnsitzlose. Träger des Herz-Jesu-Stifts ist die Ordensgemeinschaft der „Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern)“, die 1849 von Elisabeth Eppinger / Mutter Alfons Maria in Bad Niederbronn im Elsass gegründet wurde. Nach ihrem Vorbild sind weltweit Schwestern tätig, um Menschen in Not zu helfen.

In der Essensausgabe für Wohnsitzlose erhalten Menschen in schwierigen Lebenslagen ein Frühstück und ein warmes Mittagessen gegen einen geringen Kostenbeitrag.

Unsere Spende wurde am 24. November von Jochen Gamber und Dr. Reiner Weick vor Ort übergeben. Allen Helferinnen und Helfern des Herz-Jesu-Stifts danken wir für ihre wertvolle Arbeit.

Der Geschäftsführer des KRZ-SWD, Jochen Gamber, übergibt die Weihnachtsspende 2017 an die Leitung des Herz-Jesu-Stifts Karlsruhe, Sr.Oberin Eva Maria Schaffner (Mitte) und Sr. Alfonsa (links)

Erster Graf Hardenberg-Fußball-Cup by Edgar Schmitt

Am 27. Oktober 2017 fand der erste Graf Hardenberg-Fußball-Cup statt. Insgesamt 10 Mannschaften unterschiedlicher Firmen aus dem Raum Karlsruhe waren angereist, um an diesem sportlichen Event teilzunehmen.

Gespielt wurden jeweils 10 Minuten auf einem Kleinfeld 15 m x 30 m in der Graf Hardenberg-Arena in Stupferich. Unsere hochmotivierten Mitarbeiter erkämpften sich den fünften Platz.

Wir bedanken uns herzlich beim Autohaus Graf Hardenberg für die gute Organisation.

KRZ.Dual-Rechenzentrum

Vier Monate nach dem ersten Spatenstich fanden am 20. Oktober 2017 die Feierlichkeiten zur Einweihung unseres Dual-Rechenzentrums statt. Der Begrüßung durch Geschäftsführer Jochen Gamber und einer Würdigung durch unseren stellvertretenden Stiftungsvorstand, Winfried Baur, folgte die offizielle Schlüsselübergabe durch Sandro Prestito, Manager Site and Facilities Services, IBM Deutschland. Während der Veranstaltung standen die IBM- und KRZ-SWD-Projektleiter für Fragen zur Verfügung und führten die Eingeladenen in Kleingruppen durch das Rechenzentrum.

Beide Rechenzentrumsstandorte werden mittels georedundanter Dark Fibre-Glasfaserleitungen verbunden. Die Überwachung erfolgt über den Standort in Eggenstein-Leopoldshafen und wird als "full managed service" mit rund-um-die-Uhr-Betreuung (24x7) betrieben.

15 Jahre Partnerschaft

Bei dem "Large Documents Management System" (LDMS) der Firma SI Software Innovation GmbH/Beta Systems Software AG handelt es sich um ein Druckoutput-Steuerungssystem und elektronisches Langzeitarchiv für Dokumente. Mit der Einführung von LDMS im KRZ-SWD im Jahr 2002 wurden die bis dahin eingesetzten Archivierungsverfahren (CD-ROM und Mikrofiches) abgelöst. Über die Archivbetrachter BBC (KRZ.Archiv) haben mittlerweile über 2.000 Personalsachbearbeiter unserer Kunden jederzeit Zugriff auf einen Datenbestand, der seit 15 Jahren aufgefüllt wird.

Weitere Vorteile von LDMS sind das schnelle Suchen in Dokumenten und Listen, insbesondere in der elektronischen Vergütungsakte sowie eine drastische Papier-Reduzierung.

Als Dank für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit wurde uns im September 2017 eine Urkunde überreicht.

vlnr: Werner Wohl (SI Software Innovation GmbH), Jochen Gamber, Sajoscha Wagner, Oliver Haug, Clemens Bonset (KRZ-SWD), Michael Mack (SI Software Innovation GmbH)

Umstellung auf All-IP

Bis Ende 2018 werden die Deutsche Telekom AG und ihre Tochter, die T-Systems International GmbH, ihre Netze auf All-IP umstellen. Telefonie, Fax und Internet können dann in einem Netzwerk angeboten werden.

Dieser technologische Wandel im Bereich der Telekommunikation bringt wesentliche Vorteile mit sich, wie zum Beispiel Kostenersparnis, ortsunabhängige Nutzung, ausgezeichnete Sprachqualität, einfache Einbindung neuer Dienste.

In unserem Flyer KRZ.Telkom/RV-T-Systems All-IP, den wir unter dem Menüpunkt "Lösungen » Telekommunikation" zum Download bereitgestellt haben, finden Sie zusammengefasst alle wichtigen Informationen über All-IP und die Umstellung auf All-IP Technologie.

KRZ.Dual-Rechenzentrum

Das Gebäude für unser KRZ.Dual-Rechenzentrum steht, im Außen und Innenbereich konnte bereits erfolgreich weitergearbeitet werden. Inzwischen wurde der Doppelboden eingebaut, die Türen und Kabeltrassen an den Decken montiert und die Trafostation errichtet. Auf dem Dach wurden die Klimageräte installiert.

Wir freuen uns, dass wir nach aktuellem Stand den Zeitplan der Inbetriebnahme im Herbst dieses Jahres einhalten können.

Erfolgreiche Vertragsabschlüsse

Die Fortsetzung der langjährigen sehr guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem KRZ-SWD in Personalwirtschaft und Gehaltsabrechnung dokumentierte am 22. Juni 2017 die edia.con, gemeinnützige GmbH, einer der größten Versorger für Krankenhaus- und Pflegeangebote in Sachsen, mit der Unterzeichnung zahlreicher Verträge in Chemnitz. Gleichzeitig steigt die edia.con damit auch in die innovative Welt der KIDICAP.Apps ein, der webbasierten Zukunft von Personal Office und KIDICAP.

vlnr: Frank Naumann (Leiter Zentrale Gehaltsabrechnung), Cornelia Schricker (Prokuristin, edia.con),
Sandy Liebold (Personalleiterin)

Fußballmeisterschaft der Diözesen Deutschlands

Nach mehreren Trainingseinheiten nahm unsere Mannschaft am 24. Juni an der Fußballmeisterschaft der Diözesen Deutschlands teil. Austragungsort war die Fußballschule des SC Freiburg. Insgesamt 12 Mannschaften waren quer durch Deutschland gereist, um bei diesem sportlichen Event mitzumachen.

Unser hochmotiviertes Team aus Mitarbeitern der Abteilungen IT, Personalwesen, Services sowie Vertrieb & Marketing erkämpfte sich einen erfolgreichen fünften Platz.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Erzdiözese Freiburg für die sehr gute Organisation.

Fußballteam des KRZ-SWD

KRZ.Dual-Rechenzentrum

Am 14. Juni 2017 war es soweit. Bei sommerlichen Temperaturen erfolgte der erste Spatenstich für unser Dual-Rechenzentrum. Damit setzt das KRZ-SWD neue Maßstäbe beim Schutz von Kundendaten und der Performanz seiner Dienstleistungen.

Hauptkriterien für den Bau des KRZ.Dual-Rechenzentrums sind:

  • Hochverfügbarkeit auch in Katastrophenfällen
  • Zertifizierung gemäß TÜViT TSI Level 2 / Level 3
  • Nachhaltige und modernste Strom- und Klimatisierungstechnologien
  • Hochinnovative Brandmeldeanlage und Löschsysteme
  • Sicherheitsoptimierte Systeme wie Einbruchmeldeanlage, Zutrittskontrolle und Videoüberwachung
Das Dual-Rechenzentrum entsteht im Großraum der Technologieregion Karlsruhe, die Inbetriebnahme ist für Herbst 2017 geplant.

In unserer KRZ.AKTUELL 1/2017, welche in Kürze über unseren Newsletter abonniert werden kann, werden wir auf dieses Thema ebenfalls eingehen.

vlnr: Michael Keppler (Architekt, IBM), Mike Kruse-Heidler (Projektleiter, IBM), Winfried Baur (Vorstand, KRZ-SWD), Jochen Gamber (Geschäftsführer, KRZ-SWD), Oberkirchenrat Dieter Lutz (Vorstand, KRZ-SWD), Dipl.-Ing. Hannelore Wiederhöft (IBM)

Fußballmeisterschaft der Diözesen Deutschlands

Insgesamt 14 Mannschaften treten bei der diesjährigen Fußballmeisterschaft der Diözesen Deutschlands am 24. Juni an. Veranstaltungsort ist die Fußballschule des SC Freiburg, Waldseestraße 75, 79117 Freiburg. Beginn der Gruppenspiele ist 09.30 Uhr, das Finale, mit anschließender Überreichung des Wanderpokals an den Turniersieger ist für 15.30 Uhr geplant.
Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen.

KRZ.Infotag 2019

In unserer letzten KRZ.AKTUELL haben wir bereits darauf hingewiesen, nun steht das Datum für unseren fünften KRZ.Infotag fest. Er wird am 22. und 23. Mai 2019 traditionell auf dem Gelände unseres Rechenzentrums in Eggenstein-Leopoldshafen stattfinden.Wir freuen uns sehr über die Zusage von Pater Anselm Grün, der am 23. Mai als Referent zu uns kommen wird.

Wie immer werden wir ein interessantes Programm aktueller Vorträge über unsere Dienstleistungen und Produkte für Sie zusammenstellen.
Detaillierte Informationen werden Anfang 2019 bekannt gegeben.

Badische Meile 2017 - Wir sind dabei!

Insgesamt 24 Läufer/-innen und Nordic Walker werden am 7. Mai 2017 für uns an den Start gehen und die historische Strecke von 8,88889 km durch die Karlsruher Innenstadt in ihrer Disziplin bewältigen.

Die Badische Meile etablierte sich endgültig im Jahr 1990 als Laufwettbewerb, der seitdem jährlich Ende April / Anfang Mai durchgeführt wird und sich wachsender Beliebtheit erfreut.
Gestartet wird um 10.30 Uhr auf der Hermann-Veit-Straße, Ziel ist das Carl-Kaufmann-Stadion.

Wir wünschen allen Läufer/-innen, Walkern und Nordic Walkern viel Erfolg.

KVI Kongress 2017

Das KRZ-SWD ist erneut Sponsor des KVI Kongresses, der am 21. und 22. Juni 2017 im Erbacher Hof in Mainz stattfindet.
Im Fokus der Veranstaltung stehen der persönliche Erfahrungsaustausch, der Dialog mit Branchenexperten sowie die Kongress begleitende Ausstellung. Vorträge namhafter Referenten aus Praxis und Wissenschaft zu aktuellen Themen runden das Kongressprogramm ab.

XMeld erfolgreich umgesetzt

XMeld beinhaltet die Integration der evangelischen und katholischen Kirchen Deutschlands in den Datenaustausch der deutschen Innenverwaltung. Das KRZ-SWD hat im Rahmen des XMeld-Projektes folgende Funktionen erfolgreich umgesetzt:

  • Tagesaktuelle Datenübermittlung zu Änderungen von Kirchenmitgliedern aus den Kommunen an die Kirchen seit Februar 2016
  • Tagesaktuelle Datenübermittlung zu mitgliedschaftsbegründeten Amtshandlungen von den Kirchen an die Kommunen seit Mai 2016
  • Verarbeitung von Bestandsdaten aller Kommunen im Bereich des KRZ-SWD im Januar 2017
Wir freuen uns, dass wir mit diesem Großprojekt einen weiteren wichtigen Meilenstein im kirchlichen Meldewesen setzen konnten.

Freude schenken

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Gutes zu tun. Oft muss man dabei an anderer Stelle kürzen. Das KRZ-SWD hat sich entschieden, dieses Jahr auf Weihnachtsgeschenke zu verzichten und stattdessen an das Kinderhospiz Sterntaler zu spenden.

Der Mannheimer Verein Kinderhospiz Sterntaler e. V. unterstützt lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schwierigen Weg. Die Begleitung der erkrankten Kinder und ihrer Familien beginnt bei der Diagnosestellung und erfolgt über den gesamten Krankheitsverlauf.

Eine wichtige Kernaufgabe ist auch die sensibel und individuell erbrachte Sterbe- und Trauerbegleitung für die gesamte Familie und dafür zu sorgen, dass jeder Tag und jede Stunde besonders intensiv "erlebt" werden kann.
 
Wir freuen uns, mit unserem Beitrag den Kindern und ihren Familien in ihrer schweren Zeit etwas Freude schenken zu können.
 

v.l.n.r.: Linnford Nnoli, Elke Anton (Kinderhospiz Sterntaler e. V.), Jochen Gamber, Dr. Reiner Weick (KRZ-SWD)

Das KRZ-SWD behauptet erneut seine Position als einziges ökumenisches Rechenzentrum und größter RZ-Dienstleister "von Kirche für Kirche"

Mit umfangreichen Großprojekten setzen das Erzbistum Freiburg, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern sowie die Evangelische Kirche Mitteldeutschland, die über das KRZ-SWD weit über 58.000 Personalfälle gehaltsmäßig betreut wissen, nun auch in der Personalwirtschaft auf die von uns betriebene und bewährte Softwarelösung "Personal Office" der GIP mbH und deren innovative Fortentwicklung in den "KIDICAP.Apps".

Mit den in diesem Jahr nicht nur vertraglich unterzeichneten, sondern sich bereits mitten in der Umsetzung befindlichen Projekten, behautet das KRZ-SWD einmal mehr seine Position als einziges ökumenisches Rechenzentrum und größter RZ-Dienstleister "von Kirche für Kirche".

Neu! KIDICAP.App-Broschüren

KIDICAP.Personalakte ist die vollständig webbasierende und umfassende Software-Lösung für das Dokumentenmanagement im Personalumfeld. Detaillierte Informationen und die entsprechende App-Broschüre finden Sie hier.

KIDICAP.Vorlagen ist die Lösung für die effiziente und standardisierte Erstellung von Formularen, Bescheinigungen, Verträgen und persönlichem Schriftverkehr. Hier geht's zu KIDICAP.Vorlagen.

KIDICAP.Travel ist die vollständig webbasierende und umfassende Software-Lösung für Ihre Anforderungen im Dienstreisemanagement. Weitere Informationen und die Vorteile von KIDICAP.Travel finden Sie hier.

Rückblick Fachtagung faith+funds, Ludwigshafen

Das KRZ-SWD war Premium-Sponsor der Fachtagung faith+funds, die am 21. und 22. September 2016 im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen stattfand. Organisiert wurde diese bundesweite Fundraising-Veranstaltung für kirchliche Fundraiser vom Deutschen Fundraising Verband in Kooperation mit der evangelischen Landeskirche Baden und dem Erzbistum Freiburg.

Nach vierjähriger Pause war dies wieder die erste Veranstaltung dieser Art und selbst die Organisatoren waren von der Flut der Anmeldungen überrascht. Bereits 6 Wochen vor Anmeldeschluss war die Tagung mit ca. 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht und die Warteliste wurde immer länger.

Die beiden Veranstaltungstage waren eine abwechslungsreiche Mischung aus Workshops, Vorträgen und Fachseminaren mit einer großen Bandbreite an Themen. Referent war unter anderem Richard Radcliffe von Radcliffe Consulting, der weltweit als Berater zum Thema Fundraising unterwegs ist. Auch Staatsmänner und oberste Kirchenführer hören auf seinen Rat. Richard Radcliffe erläuterte in seinem aufgelockerten, englischsprachigen Vortrag vor allem die Unterschiede im nationalen und internationalen Fundraising, wobei er immer wieder auf die Besonderheiten in Deutschland einging. Dr. Hubertus Zilkens, Theologe und Marketingexperte, stellte in seiner unterhaltsamen Art und Weise als "Kölsche Jung" interessante Aspekte zum Thema "Kirche - die starke Marke seit 2000 Jahren" dar. Christian Wolff, Pfarrer im Ruhestand, ist nun noch als Berater für Kirche, Politik und Kultur tätig und betreibt einen Blog zu gesellschaftspolitischen und kirchlichen Themen. In seinem Vortrag zur Zielbestimmung und Marketingstrategie von Fundraising in der Kirche nahm er immer wieder Bezug auf sein Wirken als Pfarrer in Leipzig von 1992 bis 2014. Dort ermöglichte er mit Hilfe des Fundraising Unterstützung bei der Instandhaltung der Thomaskirche und leistete Starthilfe bei dem musikalischen Bildungscampus "Forum Thomanum". In weiteren Beiträgen wurde unter anderem auch ein Update zu den rechtlichen und steuerlichen Anpassungen der letzten Zeit gegeben.

Am Ende waren sich alle einig, dass diese informative und interessante Veranstaltung wieder im jährlichen Rhythmus stattfinden muss.

Rückblick KVI Kongress – 8. und 9. Juni 2016

Wandel als Chance - so lautete das Motto des diesjährigen KVI Kongresses, der am 8. und 9. Juni 2016 im Erbacher Hof in Mainz stattfand. Das KRZ-SWD war mit einem Info Stand vertreten und stellte mit dem Datenschutzbeauftragten Christoph Schäfer und Produktberater Oliver Dörl zwei Referenten. Christoph Schäfer leitete am ersten Tag die Podiumsdiskussion zum Thema IT-Sicherheit, Oliver Dörl referierte an Tag zwei über die mobile Datensicherheit, die das KRZ-SWD mit seiner Lösung "KRZ.smK - sichere mobile Kommunikation" garantiert. In Diskussionen mit Kunden, interessierten Kirchenvertretern und Kollegen wurde näher auf die innovativen KRZ-SWD-Produkte eingegangen. Detaillierte Informationen über das Produktportfolio gab es darüber hinaus am Info-Stand, der von Mitarbeitern aus den Bereichen Personalwesen und Vertrieb betreut wurde. 

 Jochen Gamber, Geschäftsführer des KRZ-SWD, wurde in den KVI-Beirat aufgenommen. Peter Nowak, Sprecher der KVI-Initiative, dankte Wolfgang Glasstetter, dem ehemaligen KRZ-SWD Geschäftsführer, in Abwesenheit für seine Tätigkeit als Vorsitzender des KVI-Beirates, die er mit Eintritt in den Ruhestand abgegeben hatte.

Rückblick KRZ.Infotag 27. und 28. April 2016

Rund 120 Gäste ließen sich von dem eher herbstlichen Wetter nicht abhalten und kamen zum diesjährigen KRZ.Infotag, der bereits zum vierten Mal auf unserem Firmengelände in Eggenstein-Leopoldshafen stattfand. Nach zwei gelungenen Vorträgen zu den Themen Stressbewältigung und IT-Sicherheit am Arbeitsplatz fuhren die Teilnehmer zum Gasometer nach Pforzheim, wo sie an einer Führung und Besichtigung des weltgrößten 360° Panoramas des Künstlers Yadegar Asisi mit anschließendem Abendessen teilnahmen.

Gastredner des zweiten Tages war der ehemalige deutsche Leichtathlet, Prof. Dr. Thomas Wessinghage, der in einem einstündigen Vortrag erläuterte, wie jeder ohne großen Aufwand etwas für seine Gesundheit, beziehungsweise deren Erhalt tun kann und wie Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in puncto Gesundheit unterstützen können.

In sich anschließenden Fachvorträgen der externen und internen Referenten ging es im Bereich Personalwirtschaft um KIDICAP.Neo sowie die APPs KIDICAP.Vorlagen und KIDICAP.Akte. Im Meldewesen wurde die Produktfamilie KRZ.DaviP mit ihren vier Komponenten erläutert und mit dem Vortrag zu KRZ.smK wurden die Teilnehmer über Möglichkeiten sicherer Mobilität im kirchlichen Umfeld informiert. Weitere Vorträge behandelten die Produkte KRZ.Bankportal und KRZ.Outsourcing.

Diejenigen, die sich das Rechenzentrum gerne von innen anschauen wollten, nahmen an den Führungen durch Maschinensaal und Versand teil.

Das Thema „Gesundheit“ unseres Gastredners wurde in weiteren Zelten erneut aufgegriffen. In einer Saftbar wurden Fruchtcocktails in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Während der Vortragspausen nahmen viele Interessierte die Möglichkeit einer entspannenden Rückenbehandlung wahr.

Allen Besuchern danken wir für ihre Teilnahme und freuen uns auf ein Wiedersehen. Der Termin für den nächsten KRZ.Infotag wird rechtzeitig bekanntgegeben.