News aus dem KRZ-SWD

NEO-Migration

Mit dem heutigen Tag ist das KRZ-SWD als erstes kirchliches Rechenzentrum mit der erfolgreichen Umstellung auf „KIDICAP NEO“ durch’s Ziel gegangen.

Um dies umsetzen zu können, engagierte sich das KRZ-SWD über einen langen Zeitraum mit hohem personellem und technischem Aufwand beim Aufbau der neuen Umgebung und dem Aufrechterhalten zweier Produktionsumgebungen. Darauf, und v. a. auf die engagierten Mitarbeiter*innen, ist man in Eggenstein mit Fug und Recht stolz.

In den zurückliegenden 20 Monaten wurde die Anwendung KIDICAP parallel auf eine komplett neue technische Umgebung umgestellt. Hierzu wird das bisherige Verfahren vom Software-Hersteller GIP mbH als KIDICAP NEO, basierend auf der Datenbank ORACLE, mit Java-Programmen bereitgestellt. Das zugrunde liegende Betriebssystem ist Linux. Die Umstellung erfolgte kundenweise, mehrere Kunden wurden zusammengefasst, um an den Wochenenden die Daten zu entladen, zu konvertieren und anschließend in das neue System zu laden. Insgesamt wurden 400.000 aktive Personalfälle migriert.

Parallel mussten die speziell für Kunden entwickelten Programme sowie die eigenen Abläufe umgestellt, angepasst oder komplett neu erstellt werden. Zusätzlich wurde ein KRZ-SWD-Kundenfrontend entwickelt, in dem unsere Kunden mittels Webinterface künftig eigene Aufträge wie RZ-eigene Auswertungen starten und downloaden können.

Mit KIDICAP NEO ist die Nachfolgegeneration von KIDICAP.PPay und Personal Office als KIDICAP.Apps-Familie nun für den RZ-Betrieb auf einem hochmodernen technischen Stand, der neue Möglichkeiten bietet und uns positiv in die Zukunft blicken lässt.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

KRZ.NEWSLETTER ABONNIEREN

Kontakt

Wollen Sie mehr über die Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, unsere Produkte und Dienstleistungen erfahren? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch oder senden Ihnen ausführliches Informationsmaterial zu.